Tolle Moral

12. Spieltag
Sonntag, 19. Februar 2012

HSG Hohe Geest 1

SV Tungendorf

29:26 (16:14)

 

Tolle Moral


An diesem Wochenende hatten wir den SV Tungendorf zu Gast. Aus dem Hinspiel wussten wir, das dies eine spielfreudige, kampf- und laufstarke Truppe ist, auf die wir treffen würden. Das Hinspiel konnten wir gegen den aktuellen Tabellendritten nach großem Kampf glücklich und knapp mit 22:20 für uns entscheiden. Für die Gäste galt es nun im Rückspiel noch mal alles in die Wagschale zu werfen, um die Meisterschaft vielleicht noch mal richtig spannend zu machen.

 

Mit unserem gewohnt sehr offensiven Abwehrverhalten spielten wir den Gästen gleich in die Karten. Durch ihr bereits beschriebenes schnelles lauffreudiges Spiel schafften sie es von Beginn an immer wieder die Lücken zu nutzen, um zum Erfolg zu kommen. Für uns eher ungewohnt, dass wir einem Rückstand, der teilweise bis zu 4 Toren betrug, hinterherlaufen mussten. Die Mannschaft wurde angesichts des Rückstandes aber keinesfalls nervös oder ungeduldig. Sie spielten einfach ruhig und konzentriert weiter. Eine Änderung im Abwehrverhalten, etwas defensiver, brachte dann auch den Erfolg. Die Tungendorfer kamen fortan nicht mehr so zum Zuge und schlossen ihre Angriffe teilweise etwas ratlos und überhastet ab. Steffen Gehrke im Tor zeigte dabei wieder einige gute Reaktionen. So schafften wir bis zur 20. Minute den Rückstand auszugleichen (13:13) und das Spiel wieder offen zu gestalten. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit gelang es uns sogar noch, ein Vorteil herauszuspielen (16:14).

 

Die zweite Halbzeit wurde dann etwas härter und ruppiger. Bereits in der ersten Halbzeit gab es die eine oder andere diskussionswürdige Aktion. Auch wenn beide Seiten mit den Entscheidungen haderten und gleichermaßen betroffen waren, zeigte die zweite Hälfte doch, dass der Schiri mit diesem schnellen und gutklassigen C-Jugend-Spiel seine liebe Mühe hatte. Deswegen war die zweite Hälfte auch nicht mehr schön anzusehen, weil mehr Kampf als Spiel im Vordergrund stand. Die Partie lebte jetzt mehr von der Spannung. Das Spiel kam uns jetzt natürlich entgegen. Wir führten nach wie vor und Tungendorf musste etwas tun. Zwischenzeitlich konnten wir unsere Führung auf vier Tore ausbauen (40., 23:19). Und jedes Mal, wenn die Gäste wieder zum Torerfolg kamen und Hoffnung schöpften, konterten wir eiskalt. Die Führung gaben wir bis zum Schluss nicht mehr her.

 

Am Ende war es ein hart erkämpfter Sieg, der den Jungs ziemlich hoch anzurechnen ist. Noch letzte Woche mussten wir das Spiel gegen die Bramstedter TS wegen Krankheit und Verletzung absagen, weil wir keine spielfähige Truppe aufstellen konnten. Auch vor diesem Spiel gab es noch einige Kranke, die sich aber dem Kampf stellten. Das hat uns wieder gezeigt, dass diese Mannschaft eine tolle Moral besitzt. Hut ab, Jungs!!

 

Spielfilm:
2:3 (5.), 5:7 (10.), 8:10 (15.), 13:13 (20.), 16:14 (Hz.); 17:15 (30.), 20:17 (35.), 23:19 (40.), 25:22 (45.), 29:26 (Ende)

 

Es spielten:
Steffen Gehrke (Tor), Palle Klewitz (2), Tobias König (0), Christopher Wink (7), Bennet Schmidt (2), Theis Kühl (6), Jonas Rehder (0), Felix Faerber (12), Justus Weimer (0).

 

Autor: Torben  Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.