Ungeschlagen

8. Spieltag (Rückrunde)
Sonntag, 30. März 2014
männl. Jugend C          SV Tungendorf 1 35:24 (18:9)

Im 8. Spiel in Folge ungeschlagen

An diesem Spieltag sollte der Tabellenletzte zu Gast in der Schenefelder Halle sein. Im Hinspiel hatten die HSGler ihren bislang höchsten Saisonsieg einfahren können. Entsprechend wollten die Jungs dafür sorgen, dass ihre Serie ohne Niederlage auch dieses Wochenende unbeschadet übersteht.

Konzentriert und motiviert begann dann auch das Spiel der Gastgeber. Durch zwei sehenswerte Einzelleistungen ging man mit 2:0 in Führung. Dann aber fanden auch die Tungendorfer ins Spiel und konnten drei Tore in Folge erzielen. Nun entwickelte sich bis zur Mitte der ersten Hälfte ein munteres Hin und Her, ohne dass sich eine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Den Wechsel brachte dann eine Verletzung: Iven war bei einem Torwurf auf die Hüfte gefallen und auch noch umgeknickt. Er musste für den Rest des Spiels auf die Bank und Felix, der bis dahin wegen einer Erkältung geschont worden war, musste nun doch ran. In der Folge konnten sich die Jungs dann dank drei aufeinanderfolgender Treffer von Mats erstmalig mit drei Toren absetzen. Dieser Vorsprung war die Initialzündung für den Rest der Halbzeit. Das Spiel hatten die Jungs nun im eigenen Angriff und Abwehr klar im Griff und die Führung wurde Tor um Tor zum Halbzeitstand von 18:9 ausgebaut. Dabei konnten sich bis auf unsere Kreisläufer bereits alle Spieler über eigene Tore freuen.

Die Ansprache in der Halbzeitpause war also einfach: In der Abwehr sollte so weitergearbeitet werden wie bisher und vorne sollten auch die Kreisläufer eingesetzt werden. Dies gelang im Angriff leider nur zu zwei Dritteln. Im Gegensatz zu Tim und Mathis stand Lukas für den eigenen Torerfolg leider der Kreis im Weg. Da aber auch die Anspiele an die Außenpositionen weiter hervorragend funktionierten, wurde bis zur 41. Spielminute ein 12-Tore-Vorsprung herausgeworfen. Gegen Spielende stellten die Gäste dann ihre Angriffsformation noch einmal um. Auf diese Weise kamen sie zu einigen sehr gelungenen Einzelaktionen über ihre Außenpositionen. Da aber die Gastgeber auch weiterhin sehr erfolgreich in ihren Angriffsbemühungen waren, blieb am Ende des Spiels doch ein deutlicher Vorsprung erhalten.

Nach wie vor zeigen die Jungs ein sehr gutes Angriffsspiel, das sie auch auf die gegnerische Abwehr einzustellen verstehen. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass sie klar den besten Angriff in dieser Gruppe aufweisen. Bislang haben sie in acht Spielen 256 Treffer erzielen können. Damit treffen die Jungs im Schnitt 32 Mal pro Spiel. Mit dieser Quote sollte man eigentlich jedes Spiel gewinnen können. Wenn da die Abwehr nicht …

Es spielten:
Helge Zedler (Tor); Jendrik Bartels (1), Felix Eskildsen (9), Rune Haupthoff (5), Justin Klitsch (3), Mats Lehnhoff (7), Lukas Meier (0), Iven Leube (1), Tim Rödiger (3), Jakob Schweers (4), Mathis Wegner (2).

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*