Was gibt´s zum Mittag?

5. Spieltag
Sonntag Mittag, 3. November 2013
HSG Horst/Kiebitzreihe 4 Herren 25:31 (13:15)

Was gibt´s zum Mittag? – Handball!

Wenn kurz vor Mittag ein Herren-Kreisligaspiel angepfiffen wird, dann kann der Gegner nur HSG Horst/Kiebitzreihe 4 (2:6 Punkte) heißen. Doch auch die Schenefelder wirkten ausgeschlafen.

Das zeigte sich auch direkt in den ersten Minuten, in denen man mit 2:5 (9.) vorlegte. Anschließend schlich sich jedoch der Schlendrian ein und wir ermöglichten den Gastgebern über den Kreis zum 7:7 (15.) zu kommen. Kurze Zeit später verletzte sich die mJA-Leihgabe Finn leider am Knie. Auch auf dem Spielfeld lief es nicht komplikationslos. In der Abwehr verloren wir häufiger 1:1-Duelle und im Angriff kam kein richtiger Spielfluss auf. Dennoch blieben wir dran (12:12, 24.). Die vermeintlich letzte Aktion hatte die Heimmannschaft. Deren Abschluss acht Sekunden vor Ende wurde jedoch pariert. Niklas ging ab wie ein Zäpfchen, bekam den Ball und warf um Haaresbreite über die Haare des Torwarts zum 13:15 ein.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte wollten wir klar machen, wer die zwei Punkte beim Sonntagskaffee sein Eigen nennen durfte. Entsprechend legten wir auch direkt drei Treffer nach. Diesen 5-Tore-Abstand konnten wir konstant halten (16:21, 42.). Der Gegner musste reagieren. Die folgende Manndeckung konnten wir jedoch gut entschärfen und sogar zu unserem Vorteil nutzen (20:27, 49.). Damit war die Entscheidung gefallen. Würde man zumindest meinen, wenn man nicht frühere Begegnungen gesehen hätte. Wir blieben also auf der Hut und gaben weiterhin Gas, vor allem Thorsten! Fünfzehn Sekunden nach unserem Ballverlust sah man ihn schon wieder einen Tempogegenstoß ab der Mittellinie laufen. Während manch einer über Teleportation in die Abwehr und zurück sprach, munkelten andere über hellseherische Fähigkeiten, die ihn vorne stehen blieben ließen. Mangelnde Kondition kann man nach seinem konzentrierten Heber-Abschluss jedenfalls ausschließen. So wie es sein sollte wurde das Spiel dann über 23:29 (55.) mit 25:31 souverän zu Ende gebracht.

Am Samstag steht dann um 17:30 Uhr in Schenefeld mal wieder ein Heimspiel an. Aufgrund der spielfreien Kremperheide bietet sich dort die Chance, die Tabellenspitze vorübergehend zu übernehmen. Der Gegner heißt dann HSG Horst Kiebitzreihe. Allerdings steht nicht direkt das Rückspiel an, uns besucht dann die dritte Mannschaft.

Es spielten:
Jan Kolle & Lennart Koops (Tor); Niklas Eichler (2), Florian Wilschewski (9/4), Sebastian Bohn (3), Oliver Liskow (1), Matthias Liskow (2), Harm Kröger (5), Rainer Wöhrn (3), Moritz Faerber (5), Thorsten Kröger (1), Finn Struve
Bank: Klaus Schäfer

Zeitstrafen:
HSG Horst/Kiebitzreihe 4: 3
TS Schenefeld: 4 (O. Liskow, Wöhrn, Faerber, T. Kröger)

Siebenmeter:
HSG Horst Kiebitzreihe 4: 0/1
TS Schenefeld: 4/5

Autor: Sebastian Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.