Wieder fehlte nur ein kleiner Schritt

1. Spieltag Rückrunde
Samstag, 8. Februar 2014
TSV Owschlag           männl. Jugend C 30:26 (14:13)

Wieder fehlte nur ein kleiner Schritt zum Glück!

Nach zweiwöchiger Spielpause ging es an diesem Wochenende zum „Nachtspiel“ (Anpfiff 19:00 Uhr) nach Owschlag, um die erste Partie in der unteren Platzierungsgruppe des A-Pokal zu bestreiten. Im Spiel der Hinrunde hatten die Jungs unglücklich gegen den heutigen Gastgeber verloren. Sie reisten also durchaus mit dem Ziel an, zu dieser späten Abendstunde Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Von Beginn an zeigten die Jungs, dass sie gekommen waren, um dem Gegner Paroli zu bieten. Sie kamen zunächst gut ins Spiel und konnten von der gegnerischen Abwehr nur durch Foulspiel gebremst werden. Die fälligen Strafwürfe wurden dann sicher verwandelt. Die Abwehr hatte allerdings große Probleme, sich auf den wurfgewaltigen linken Rückraumspieler der Gastgeber einzustellen. Er traf wie er wollte und ließ dabei auch unserem (erkältungsgeschwächten) Torhüter keine Chance. Auf diese Weise ging es hin und her, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften absetzen konnte. Mit 14:13 ging es dann auch mit dem knappsten aller Rückstände in die Pause.

Eigentlich hätten die Jungs nun nur so weiterspielen brauchen, wie sie es in der ersten Halbzeit getan hatten: Lücken reißen, parallel stoßen und ab und zu mal den Außen- oder den Kreisspieler frei spielen, um dann den Ball im Tor zu versenken! Bis auf das „Ball im Tor versenken“ klappte auch weiterhin alles gut. Leider konnten die Jungs aber zu Beginn der zweiten Halbzeit den gegnerischen Torhüter nicht überwinden. So gerieten sie, da die Gastgeber weiterhin trafen, ins Hintertreffen und mussten fortan einem Rückstand von vier Toren hinterher laufen. Diesen konnten sie trotz einiger Möglichkeiten – insbesondere von den Außenpositionen – nicht mehr aufholen. So waren am Ende trotz starker kämpferischer Leistung die vergebenen Gelegenheiten in den ersten Spielminuten der zweiten Halbzeit entscheidend für den Endstand von 30:26.

Das Fazit der letzten Spiele bleibt (leider) immer gleich: Etwas mehr Glück und noch mehr Cleverness und Abgezocktheit würde den Jungs gut zu Gesicht stehen. So bringen sie sich leider ein ums andere Mal um ihr mögliches und wohlverdientes Erfolgserlebnis.

Es spielten:
Helge Zedler (Tor); Felix Eskildsen (9), Calvin Holm (0), Justin Klitsch (2), Mats Lehnhoff (2), Iven Leube (7), Jakob Schweers (0), Mathis Wegner (0), Jannis Zimmeck (6).

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.