Wieder zurück auf der Erfolgsspur

7. Spieltag Rückrunde
Freitag, 11. März 2011

HSG Hohe Geest 1

HSG Marne/Brunsbüttel

23:10 (12:8)

 

Wieder zurück auf der Erfolgsspur


Kurios geht es jetzt weiter: Innerhalb von acht Tagen müssen die Schenefelder nun aufgrund dieses Nachholspiels zweimal nacheinander gegen die HSG Marne/Brunsbüttel antreten. Diese beiden Spiele können schon vorentscheidend für die Vergabe des Vizetitels sein, da die Dithmarscher vor dem ersten der beiden Spiele mit sechs Minuspunkten hinter uns auf dem dritten Tabellenplatz standen.

Entsprechend groß schien die Motivation auf Schenefelder Seite. Traditionell gingen die Jungs in den ersten Minuten mit 3:0 in Führung. Das besondere dabei war, dass jeder Spieler (Luis, Jakob und Sören), der zu Spielbeginn im Angriff aufgestellt war, je einen Treffer dazu beitrug. Damit war schon einmal ein Vorsprung erzielt, der im weiteren Verlauf der ersten Hälfte auch Bestand haben sollte. Nach dem Wechsel der Positionen in Angriff und Abwehr Mitte der ersten Halbzeit konnte allerdings nur noch ein weiterer Schenefelder Spieler Treffer erzielen, sodass am Ende der Halbzeit bei einem Spielstand von 12:8 bei beiden Mannschaften vier Spieler getroffen hatten.

Die zweite Halbzeit begann dann wieder wie die erste: Die Jungs begannen furios und erneut konnten drei Treffer in Folge erzielt werden, bevor der Gegner selbst ins Spiel kam und eigene Treffer erzielen konnte. Allerdings trafen die Dithmarscher an diesem Tag auf eine hellwache Schenefelder Abwehr, die den Durchbruch auf das eigene Tor fast immer zu verhindern oder zumindest zu behindern wusste. Sie bedrängten den Gegner häufig intensiv, ohne dabei zu foulen und erzwangen damit gegnerische Fehler und kamen zu eigenen Ballgewinnen. Mit schnellen Dribblings und einem Auge für den Mitspieler wurde dann nach vorne gespielt und es gelangen leichte und schöne Tore. Dass nicht noch mehr Tore für die Schenefelder fielen, lag an einigen unglücklichen Abschlüssen. Allein acht Pfostentreffer und eine nur fünf Spieler umfassende Torschützenliste sprechen für sich.

Das erste der beiden Spiele hat damit schon einmal für eine deutliche Festigung des zweiten Tabellenplatzes gesorgt. Sollte eine ähnliche Leistung am kommenden Wochenende wiederholbar sein, ist ein weiterer großer Schritt auf das Saisonziel getan.

 

Für die mJE spielten:
Sören Buckstöver (1), Felix Eskildsen (10), Grischa Folle (0), Rune Haupthoff (0), Malte Harders (0), Michel Loczenski (0), Jannik Lohse (0), Luis Kühl (2), Lennard Reimers (2), Jakob Schweers (8).

Torleute: Rune Haupthoff, Lennard Reimers

Kapitän: Jakob Schweers

 

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.