Zu früh?

8. Spieltag
Samstag, 26. Januar 2013

TS Schenefeld

HSG Horst/Kiebitzreihe

20:4 (8:1)

 

Zu früh?


Heute erwarteten unsere jüngsten Spielerinnen die Vertretung der HSG Horst/Kiebitzreihe in der heimischen Schenefelder Sporthalle. Der Gast konnte im Verlauf der bisherigen Spielserie bereits zweimal (wegen der geringen Mannschaftszahl wird eine Doppelrunde gespielt) klar bezwungen werden. Die Vorzeichen standen also deutlich auf Sieg.

 

Vielleicht lag es ja auch an der frühen Anwurfzeit (11:30 Uhr) am Samstag, jedenfalls präsentierten sich die Mädels im ersten Abschnitt alles andere als ausgeschlafen. Im 3-gegen-3-Spiel wurde nicht annähernd die Leistungsstärke geboten, die das Team sonst auszeichnet. So stand es nach 11 Minuten gerade einmal 2:0. Trotzdem reichte es gegen die noch sieglosen Gäste zu einer deutlichen 8:1-Halbzeitführung.

 

In der Halbzeitpause muss das Trainergespann Maaß/Reese dann die richtigen Worte gefunden haben. Hellwach kamen unsere Mädchen aus der Kabine und zeigten den Zuschauern endlich das gewohnt schnelle Spiel. Die Spielerinnen aus Horst und Kiebitzreihe mühten sich zwar nach Kräften, waren aber deutlich unterlegen und hatten dem Angriffswirbel der Schenefelderinnen nur wenig entgegenzusetzen. Tor um Tor (14:1, 23.; 17:2, 30.) wuchs der Vorsprung nach teilweise sehenswerten Spielzügen, so dass am Ende ein ungefährdeter 20:4-Erfolg auf der Anzeigentafel aufleuchtete.

 

Es spielten:
Katharina Beselin (Tor), Merle Brandt (6), Lina Diedrichsen, Annika Günsel, Louisa Lohse (1), Jenna Maaß, Marit Petersen, Greta Reese (4), Stina Schulz, Julia Vandersee (8), Doreen Witthinrich (1), Merle Boie.

 

Autor: Claus-Peter Reese/Bernd Nissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.