Zwei unterschiedliche Spiele

2. Spieltag Landesliga Süd
Sonntag, 25. Januar 2015
weibl. Jugend C
weibl. Jugend C
TV Laboe
HSG Holsteinische Schweiz
23:33 (12:16)
19:38 (8:21)

Zwei unterschiedliche Spiele    

An diesem Sonntag durften wir unser Heimspielturnier in der Landesliga-Süd austragen. Zu Gast waren der TV Laboe und die HSG Holsteinische Schweiz. Diesmal traten wir mit einem etwas größeren Kader an und freuten uns auf einen netten Handballtag.

Im ersten Spiel zeigte die Mannschaft eine weitestgehend ansprechende Leistung. Nach der Anfangsnervosität kamen alle immer besser ins Spiel und kämpften sich durch tolle Aktionen immer wieder an den Gegner heran. Im Abwehrverbund schoben sie gut zusammen und brachten die Gäste immer wieder in Bedrängnis. Hieraus konnten auch einige schnelle Angriffe gespielt werden, die entweder durch Einzelaktionen oder ein gutes Auge für den Mitspieler beendet wurden. Im gesamten Spielverlauf wurde vieles ausprobiert und jeder konnte Akzente setzen. Am Ende ließ aber die Kondition etwas nach und kleinere Fehler schlichen sich vermehrt in der Abwehr ein, die dann zu dem doch recht deutlichen Endergebnis führten.

Das zweite Spiel war dann ein völliger Gegensatz. Vor allem die erste Halbzeit entsprach überhaupt nicht den Vorstellungen der Trainer. Keine Spielerin auf dem Feld zeigte eine kämpferische Einstellung, so dass der Gegner nach Belieben seine Spielzüge abrufen konnte. Die bekamen besonders die Torhüterinnen zu spüren, da die Abwehr förmlich verschwunden war und sie sich immer wieder den freien Spielerinnen der HSG gegenüber sahen. Das Angriffsspiel verlief ebenfalls recht statisch und es unterliefen den Mädels sehr viele Fehler. Nach der sehr deutlichen Halbzeitansprache sollte die letzten 25 Minuten des Tages noch einmal alles gegeben werden. Leider lief es aber wieder nicht richtig rund. In der Abwehr half man sich zwar das ein oder andere Mal, aber insgesamt arbeitete jede Spielerin noch zu zaghaft. Den Mädels gelangen noch einige gut herausgespielte Tore, allerdings änderte sich am Ergebnis wenig.

Nun haben wir erst einmal zwei Wochen Pause, in denen es heißt, hart im Training zu arbeiten und die Absprachen und Abläufe weiter zu verbessern. Weiter geht es am 08. Februar in Lübeck. Auch nochmal ein großes Dankeschön an unsere Mädels aus der wJD, die sich immer super in die Spiele einbringen. Außerdem erfreulich ist es, dass sich wie bereits am letzten Wochenende fast alle Mädels in die Torschützenliste eintragen konnten.

Die Bilder des Spieltags gibt es >hier< in der Fotogalerie.

Es spielten: Eyleen Bernert & Katharina Beselin (Tor); Jordis Holm (3), Nele Ingwersen (4), Hannah Wulff (11), Merle Brandt (2), Marie-Charlot Rusch (1), Carina Wulff (9), Doreen Witthinrich, Annalena Fürst (11), Julia Vandersee (1).

Bericht: Janine Löding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.