15-10-11 mJC

5. Spieltag
Sonntag, 11. Oktober 2015
männl. Jugend C HSG Horst/Kiebitzreihe 2 29:14 (12:8)

Der Plan !     

Heute hatten wir die zweite Mannschaft der HSG Horst/Kiebitzreihe zu Gast in Hohenlockstedt. Auf dem Papier der Tabellenerste gegen den Tabellenachten, das sollte also machbar sein. In der ersten Halbzeit sollte ein ordentlicher Vorsprung heraus gearbeitet werden, sodass Finn in der Pause zu seinem eigenen Spiel fahren konnte und ich für den Rest übernehme. So also der Plan.

Doch gleich zu Beginn zeigte sich, dass die Jungs nicht bei der Sache waren. Hatte man den Gegner unterschätzt oder nur am Vortag zu ausgiebig Geburtstag gefeiert? Der Start wurde jedenfalls schlichtweg verschossen. Egal wer warf, der Erste ging daneben oder wurde vom gegnerischen Torwart pariert. So durfte dann auch der Gegner das erste Tor machen. Mit viel Kampf konnten die Jungs aber doch in Führung gehen und diese auch halten. Halbzeitstand 12:8, das war aber deutlich zu wenig.

In der Pause dann die Kabinenpredigt: „Im Angriff müssen mehr Tore her, klare Spielzüge und keine überhasteten Aktionen mehr. Den Gegner ausspielen und in die Lücken stoßen.“ Wie die Abwehrarbeit zu verbessern wäre, sollten sich die Spieler selbst überlegen.

Und siehe da, es hatte was gebracht. Die Jungs kamen aus der Kabine und gönnten dem Gegner zwar wieder das erste Tor, aber das sollte dann auch für längere Zeit deren einziges bleiben. In der Abwehr wurde konsequenter gearbeitet und im Angriff klappte fast alles. Auch die Außen konnten jetzt besser ins Spiel gebracht werden. Es gelang ein starker 11:0-Lauf, der auch durch eine Auszeit des Gegners nicht gestoppt werden konnte. Der Trainer konnte also beruhigt zu seinem eigenen Spiel fahren. Der Endstand von 29:14 passte dann auch wieder zum Plan.

Es spielten:
Daniel Rehder (Tor); Luis Kühl, Sören Buckstöver (8), Kevin Gutschlag (2), Dominik Ahlf (7), Björn Eisenmann (2), Jannes Frank, Fynn Erik Payonk, Maximilian Nölle (1), Moritz Eder (2), Joe Fock (1), Bastian Lehnhoff (1), Jesper Wegner (1), Alexander Nölting (4)

Bericht: Bernd Eisenmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.