15-11-15 Herren

6. Spieltag
Sonntag, 15. November 2015
SG Hörnerkirchen/Hohenfelde Herren         29:18 (15:5)

Eine verdiente Klatsche! – Niederlage gegen neuen Tabellenführer    

Nun war es also so weit: Das Spitzenspiel stand auf dem Plan; wir (Tabellenerster) gegen die SG Höki/Hohenfelde (Tabellenzweiter).

Am vergangenen Wochenende traten wir in auswärtiger Halle an. Die Vorzeichen waren klar. Mit einem Sieg würden wir die Tabellenführung ausbauen können, eine Niederlage würde Platz 3 für uns bedeuten. Was uns erwartete, wussten wir schon aus der letzten Saison. Die SG hat eine Mannschaft mit schnellen und überwiegend kleinen Spielern. Ihre Taktik lautet daher: offensiv verteidigen, um mit schnellen Gegenstößen die leichten Tore zu erzielen. Im Positionsangriff wird es für sie gegen die häufig größeren Abwehrspieler schwerer, Tore zu erzielen.

Mit diesem Wissen und der Vorgabe, unser eigenes Spiel durchzuziehen, gingen wir also in die Partie. Schnell lagen wir mit 1:6 zurück, weil wir uns zu viele (erzwungene) Ballverluste leisteten. Geduld und das Spiel als Mannschaft ließen wir, nicht nur in dieser Phase, auf ganzer Linie vermissen. Zu oft ging es mit dem sprichwörtlichen Kopf durch die Wand, Einzelaktionen mit unplatzierten Torabschlüssen prägten unser Spiel von Anfang bis Ende. Dumme Zeitstrafen erschwerten uns zusätzlich ein halbwegs ansehnliches Spiel. Mit einem 5:15 ging es in die Kabine und zu diesem Zeitpunkt war natürlich schon die Messe gelesen.

Das Ziel für die zweite Hälfte konnte nur noch lauten, erhobenen Hauptes das Spiel zu beenden und auf dem Weg dahin möglichst Schadenbegrenzung zu betreiben.
Es blieb hingegen bei der Absicht, Fehler reihte sich an Fehler! Zeitstrafen, vergebene Siebenmeter, technische Fehler; es kam alles zusammen, was ein Spiel gänzlich erfolglos macht. Lediglich von der 51. Minute bis kurz vor Schluss ließ uns ein 6:0-Lauf noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, aber berühmt war das Ganze auch nicht mehr. Zugegebenermaßen ließen die Gastgeber in der Endphase der Partie auch ein wenig die Zügel schleifen.

Wir haben die Partie verdient verloren und können mit dem Endergebnis auch noch zufrieden sein. Es hätte noch viel schlimmer für uns ausgehen können. Fairerweise muss man natürlich auch den Gegner loben. Es soll nicht so klingen, als ob wir mit normaler Leistung das Spiel gewonnen hätten. Die SG war einfach besser und hat uns ihr Spiel aufgezwungen. Glückwunsch!

Apropos Glückwunsch: Beglückwünschen möchte ich an dieser Stelle auch den, unserer Meinung nach, besten Mann auf dem Platz. Schiedsrichter Sebastian Witt leitete das Spiel sehr souverän und tadellos. Von Zeit zu Zeit lassen arrogantes Auftreten und keine erkennbare Linie einen ja doch am Herren mit der Pfeife verzweifeln, aber das hier war ein gutes Beispiel, wie man (auf Kreisebene) ein Spiel eben auch leiten kann!

Wir bereiten uns nun auf unsere nächsten Spiele vor. Die Verletztenliste ist aber leider auch wieder länger geworden, Thorsten Kröger hat sich den kleinen Finger verletzt. Allmählich wird die Luft dünn, aber wir geben nicht auf und erhoffen uns eine möglichst schnelle Genesung unserer Mitspieler. Unserem Gegner, der SG Höki/Hohenfelde, wünschen wir weiter möglichst erfolgreiche Spiele, damit wir am Ende der Saison noch einmal die Säbel als Erster und Zweiter der Tabelle kreuzen können. Wir versprechen euch schon jetzt ein anderes Auftreten 😉 !

Es spielten:
Torben Schmidt (Tor); Torge Skambraks (4/1), Finn Struve (1), Matthias Liskow (4), Stefan Schneider, Rainer Wöhrn, Björn Skambraks (4/1), Niklas Tewes (1), Philipp Payonk, Oliver Liskow (1), Thorsten Kröger (2), Frank Matthias (1).

Bericht: Martin Kwiatkowski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.