15-11-15 wJD

5. Spieltag
Sonntag, 15. November 2015
weibl. Jugend D MTV Herzhorn 7:17 (2:10)

Steigerung in der zweiten Hälfte!     

Am Wochenende spielten die Mädels der weiblichen Jugend D gegen die Mannschaft des MTV Herzhorn, gespielt wurde in eigener Halle.

Die Mädchen starteten also in die erste Halbzeit. Schnell merkte die Mannschaft, dass ohne konsequente Abwehrarbeit nichts läuft, so dass gleich zu Beginn viele Gegentore kassiert wurden. So ging die gegnerische Mannschaft sofort in Führung und konnte diese auch weiter ausbauen. Nach einigen Umstellungsversuchen wurde die Abwehrarbeit etwas besser, doch im Angriff lief es immer noch nicht so recht. Es wurde nicht genügend Druck auf die Deckung gemacht und der Laufweg führte einmal mehr am Tor vorbei. So kam es, dass bis zum Ende der ersten Halbzeit von Seiten der Schenefelder nur zwei Tore geworfen wurden. Halbzeitstand: 2:10.

Nach einer kräftigen Ansage von Seiten der Trainer, aber auch innerhalb der Mannschaft selbst, starteten die Mädchen mit neuem Kampfgeist in die zweite Hälfte. Und siehe da, es klappte! Die Abwehr arbeitete endlich konsequent zusammen und es konnten viele Gegentore verhindert werden. Im Angriff wurde das Spiel breiter gezogen und die Rückraumpositionen machten mehr Druck auf die Deckung. So konnte das eine oder andere Tor erzielt werden. Das einzige, an dem es jetzt noch etwas haperte, war das Umschalten. Vor allem von der Abwehr in den Angriff muss das einfach schneller geschehen, um dann mit Tempo nach vorne zu arbeiten. Am Ende stand es dann zwar immer noch 7:17 für unsere Gäste, aber der zweite Abschnitt lief im Vergleich zum ersten schon wesentlich besser.

Alles in allem muss den Mädchen klar werden, dass dieses Spiel nicht so hätte ausgehen müssen. Das Potenzial ist da, sie müssen es nur nutzten. Zudem sollte dringend daran gearbeitet werden, die Torausbeute zu erhöhen, ebenso wie die Anzahl der Torschützen. Hier sollte jede Spielerin etwas mehr Selbstvertrauen in die eigenen Fähigkeiten legen.

An dieser Stelle noch ein Dankeschön an die Mädchen der wJE, die wieder einmal tatkräftig unterstützt haben.

Es spielten:
Merle Boie (Tor); Alina Rehder, Louisa Lohse, Anna Lina Wieben, Jenna Maaß, Greta Reese (6), Luise Lindenberg (1), Anna Albrecht (wJE), Katharina Ralfs (wJE).

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.