16-11-20 wJB

7. Spieltag
Sonntag, 20. November 2016
HSG Fockbek/Nübbel weibl. Jugend B 24:27 (13:15)

Sieg im Spitzenspiel     

Im letzten Bericht hatte ich schon angedeutet, dass Fockbek – bis dahin auch ungeschlagen und mit ähnlichen Ergebnissen – ein schwerer Gegner werden wird. Unsere Mädels hatten sich aber vorgenommen, auch diese Hürde zu überspringen, und starteten mit Volldampf in die Begegnung. Nach wenigen Minuten stand es 4:0 für uns. Fockbek ließ sich aber nicht beirren, hielt dagegen und nutzte eine kurze Zeit der Unkonzentriertheit, um auf 8:6 heranzukommen. Zum Glück ließen wir uns aber nicht nervös machen, sondern hatten fast immer die richtige Antwort. Beim 15:13-Halbzeitstand war aber durchaus noch nicht klar, wer am Ende als Sieger aus der Halle gehen würde.

Im zweiten Spielabschnitt lief das Spiel ausgeglichen weiter. Wir hielten unseren Vorsprung und Fockbek hatte kein Mittel, das Ergebnis zu drehen. Etwas Sorge machte, dass wir nur wenig wechseln konnten, denn so stabil sind wir noch nicht. Würde also die Kondition bei all denen reichen, die praktisch durchspielen mussten? Sie reichte, wie sich am Ende zeigte, allerdings war sicher nicht unwichtig, dass wir Katharina die gesamte Zeit im Tor ließen und Eyleen dafür ins Feld genommen hatten. Das zahlte sich nicht nur mit zwei Toren durch sie aus, sondern auch dadurch, dass sie über Außen für viel Gefahr sorgte, wenn sie ihre Schnelligkeit  ausspielte. So haben wir eine weitere taktische Variante, zudem sagen acht Torschützinnen einiges über die Spielfähigkeit aus. Am Ende stand dann ein hart erkämpfter 27:24-Erfolg auf der Anzeigetafel.

Insgesamt also ein spannendes Spitzenspiel, das uns die alleinige Tabellenführung gebracht hat. Nächster Gegner ist TuRa Meldorf und damit wieder ein Spitzenspiel, denn die Mannschaft hat auch erst einen Minuspunkt. Mal sehen, wie es am kommenden Samstag (26.11.) um 16.00 Uhr in eigener Halle läuft.

Wir haben das Ziel, ungeschlagen durch die Saison zu kommen, was aber nicht so leicht werden wird, denn ab Januar beginnt schon die Vorbereitung auf die nächste Saison. Die Mannschaft wird dann zusätzlich zweimal wöchentlich in den Kraftraum gehen, um athletisch noch mehr zuzulegen.

Es spielten:
Katharina Beselin (Tor); Eyleen Bernert (2), Frieda Beiersdorf, Merle Brandt (1), Annalena Fürst (9), Annika Günsel, Jordis Holm (2), Nele Ingwersen (3), Marie Charlot Rusch (1), Lea Schmittat, Julia Vandersee, Carina Wulff (7), Hannah Wulff (2).

Bericht: Wolf-Dieter Goebel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.