16-12-04 Herren

9. Spieltag
Sonntag, 4. Dezember 2016
Herren         SG Kollmar/Neuendorf 2 27:27 (15:12)

Schlecht gespielt, Punkt gerettet    

Nach dem Unentschieden im Spitzenspiel letzte Woche in Kollmar folgte nun eine Wiederholung gegen deren 2. Mannschaft. Wir sind als vermeintlicher Favorit ins Spiel gegangen und hatten das Ziel, 2 Punkte mitzunehmen.

Wir starteten sehr ausgeglichen, wobei beide Seiten viele Chancen liegen ließen. Gerade unsere Abwehr wies noch viele Lücken auf. So stand es nach der 12. Minute 6:6. Jedoch konnten wir das Unentschieden aufgrund hektischer Spielweise nicht halten, sodass zwei Minuten später unsere Gäste mit 2 Toren führten (6:8). Daraufhin reagierte Björn mit einer Auszeit, damit wir uns sammeln konnten. Letztendlich konnten wir uns nach einem kurzen Einbruch fangen, nutzten unsere Chancen besser und erarbeiteten uns einen 3-Tore-Vorsprung (15:12) zur Halbzeit.

An die gute Phase knüpften wir zu Beginn der 2. Halbzeit leider nicht an, sodass die Gäste aus Kollmar sogar in Unterzahl auf 15:14 verkürzen konnten. Danach gestaltete sich das Spiel ausgeglichen und keine Mannschaft konnte sich großartig absetzen. Wir spielten allgemein zu hektisch, ließen viele Chancen liegen und packten in der Abwehr nicht konsequent genug zu. Zum Glück hielten unsere Torhüter übers ganze Spiel solide. So konnten wir am Ende nur ein für beide Seiten gerechtes Unentschieden herausholen.

Fazit:
Es war mit Sicherheit nicht unser stärkstes Spiel der Saison und wir konnten nicht an unsere bisherige Leistung anknüpfen, aber wir hoffen, dass wir aus unseren Fehlern lernen, um spätestens in der Meisterrunde überzeugen zu können.
Das letzte Heimspiel in diesem Jahr findet am Samstag um 17:30 Uhr gegen Itzehoe statt. Dort hoffen wir auf ein faires Spiel, da das Hinspiel ja nicht viel mit Handball zu tun hatte.

Es spielten:
Torben Schmidt & Steven Dankwardt (Tor); Florian Wilschewski (3/2), Tom Radzio (7), Bennet Schmidt (3), Niklas Tewes (4), Niklas Mißfeldt (2), Stefan Schneider (1), Phillipp Payonk (1), Harm Kröger (1), Torge Skambraks (3/2), Rainer Wöhrn, Jannik Baschke, Moritz Kirstein (2).

Spielfilm aus HSG-Sicht:
2:2 (3.), 4:4 (6.), 4:6 (9.), 6:6 (12.), 7:8 (15.), 8:9 (18.), 9:9 (21.), 9:11 (24.), 12:12 (27.), 15:12 (Hz.) // 16:15 (33.), 18:16 (36.), 20:19 (39.), 21:19 (42.), 21:21 (45.), 22:23 (48.), 24:23 (51.), 25:23 (54.), 26:25 (57.), 27:27 (Endstand).

Siebenmeter:
HSG Hohe Geest: 4/6
SG Kollmar/Neuendorf 2: 1/1

Zeitstrafen:
HSG Hohe Geest: 1 (Torge Skambraks)
SG Kollmar/Neuendorf 2: 4

Bericht: Niklas Mißfeldt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.