Bewirtung im Vereinsheim – Neue Preise ab Januar

Bekanntlich haben wir unsere Gaststätte im Vereinsheim Anfang November wiedereröffnet. Einige von unseren Sportlern und Freunden haben bereits den Weg zu uns gefunden und konnten einen Eindruck über unsere Räumlichkeiten gewinnen. Um die Bewirtung dauerhaft sicherstellen zu können, sind alle Mitglieder herzlich eingeladen, unser Angebot von unserem freundlichen Tresenteam zu nutzen.

Doch eines sei an dieser Stelle vorausgeschickt: Wir sind zwar ein Breitensportverein und kein gastronomischer Betrieb aber dennoch müssen auch wir kostendeckend wirtschaften, um den regulärem Sportbetrieb nicht zu gefährden und die Abteilungen finanziell zu belasten! Aus diesem Grund sind wir bestrebt, die Preise und den Service angemessen zu gestalten ohne dabei „tiefe Löcher“ in unserer Vereinskasse zu graben. Zudem ist es so, dass es gegenwärtig keinen Pächter bzw. Betreiber der Gaststube gibt. Das heißt im Umkehrschluss, dass der Verein das wirtschaftliche Risiko der Bewirtung trägt.

Da jedoch alle Beteiligten den unschönen Zustand ohne jegliche Bewirtung und festen Anlaufpunkt nicht als Dauerlösung hinnehmen wollten und auch diverse Mitglieder ihren Unmut über diese Situation gegenüber dem Vorstand geäußert haben, wurde sich um sinnvolle Alternativen bemüht. Wir sind froh, mit Annedore Jensen als unsere Geschäftsstellenleiterin und ihrem Team zuverlässige Mitarbeiter gefunden zu haben, die sich dem Projekt „Vereinsheimbewirtung“ angenommen haben.

Um dieses Angebot möglichst vielen Aktiven und Freunden des Sports anbieten zu können, besteht darüber hinaus die Möglichkeit, unsere Räumlichkeiten und den Service nach telefonischer Absprache auch jederzeit für Veranstaltungen an Wochenenden oder zu Punktspielen und Turnieren zu nutzen. Zudem können die Öffnungszeiten für die Mannschaften der Hallensportarten erweitert werden. Absprachen sind unter folgenden Telefonnummern möglich: 04892/82018 (Vereinsheim) oder 04892/1434 (Annedore Jensen).

Auch wenn wir mit der Bewirtung keine Gewinne machen wollen, fallen neben den Lohnkosten für die Aushilfskräfte natürlich auch Reinigungs-, Energie- und laufende Betriebskosten an, die letztlich aus dem Umsatz erwirtschaftet werden müssen. Da ist es für uns als Vorstand selbstverständlich, dass es somit -realistisch betrachtet- nicht möglich ist, eine Kiste Bier zum Angebotspreis aus dem Supermarkt anbieten zu können. Wenn dies tatsächlich der Anspruch der Mitglieder und Besucher ist, kann weder eine vereinseigene noch fremde Bewirtung kostendeckend funktionieren. Dann werden wir über kurz oder lang leider wieder vor einer verschlossenen Tür der Gaststube stehen.

Ich freue mich über einen Besuch und ein Wiedersehen in unserem Vereinsheim von Ihnen und Euch! Mirco Sobek, 1. Vorsitzender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.