Ein Auf und Ab!

5. Spieltag
Freitag, 7. November 2014
weibl. Jugend A HSG Störtal Hummeln 23:13 (12:6)

Ein Auf und Ab!    

Wir starteten mehr schlecht als recht in die erste Halbzeit. Spielten anfangs noch unkonzentriert und schienen trotz des Freitag Abends noch nicht ganz wach zu sein, so dass es in den ersten 15 Minuten ein reines Kopf-an-Kopf-Rennen war. Doch wir steigerten uns, unser Spiel wurde besser, wir waren konzentrierter und konnten uns einen immer größer werdenden Vorsprung erarbeiten. Zur Halbzeit führten wir dann verdient mit 12:6.

In die zweite Halbzeit starteten wir ähnlich wie in die erste. Allerdings fingen wir uns schneller und konnten unseren Vorsprung weiter ausbauen. Die Abwehr spielte gut zusammen und auch im Angriff konnten wir unseren guten Vorsprung nutzen, um den ein oder anderen Spielzug zu probieren und zu verbessern. Das Spiel endete schließlich nach wechselhaften 60 Minuten mit einem ungefährdeten Endstand von 23:13.

Alles in allem war es ein gutes Spiel, wenn man die ersten 15 Minuten. „Aufwachphase“ außen vor lässt. Am Sonntag (13.00 Uhr, Sporthalle Schenefeld) heißt es dann „Alles geben“ gegen die Mannschaft der HSG Eider Harde. Denn dann kämpfen die beiden einzigen verlustpunktfreien Mannschaften um den ersten Tabellenplatz.

Es spielten:
Laureen Huuck (Tor); Michelle Bork, Vivien Klitsch (3), Lea Cordes (4), Katharina Flamma (4), Katharina Klatte (2), Lea Wegat (wJB/3), Melina Huuck (wJB/5), Jule Loczenski (wJB/1), Svea Löding (wJB/1), Corinna Beselin.

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.