Ein Auftakt wie gemalt

1. Spieltag
Samstag, 31. August 2013
männl. Jugend C HSG Kremperheide/Münsterdorf 32:29 (17:12)

Ein Auftakt wie gemalt

Sehnsüchtig war der Beginn der Saison von den Jungs der mJC erwartet worden. Sollte es doch neben dem neuen Abenteuer A-Pokal zu Saisonbeginn dank des Sponsors Malereibetrieb Kiesow auch neue Trikots geben. Damit es nicht zu aufregend werden sollte, hatte der Spielplan mit der HSG Kremperheide/Münsterdorf einen alten und gut bekannten Gegner in die Schenefelder Halle gebeten.

Die Jungs erwischten entgegen ihren Gewohnheiten aus den Saisonstarts der letzten Jahre einen Traumstart. Von Beginn an setzten sie ihre Gegenspieler unter Druck und ließen kaum Angriffsaktionen der Gäste bis an den eigenen Kreis zu. So wurden die wenigen Bälle, die den Weg Richtung Tor fanden, sichere Beute unserer Torleute. Häufig brauchten sie noch nicht einmal einzugreifen, da bereits vor einem gegnerischen Torwurf der Ball gewonnen werden konnte. Vorne entfachten die Hausherren ihr farbiges Angriffsspiel sehr sicher und kamen fast immer insbesondere über die Halbpositionen bis an den Kreis heran. Der Torabschluss war dann fast nur noch Formsache. Sie ließen sich dabei auch nicht von einer sehr frühzeitigen Auszeit des Gegners aus dem Konzept bringen. So war bis zur Mitte der ersten Hälfte ein deutlicher Vorsprung herausgearbeitet worden. Dann aber bearbeitete die Gästeabwehr die Halbpositionen früher und die Jungs hatten Schwierigkeiten, sich im Angriff umzustellen. Dies gelang erst nach einer Auszeit, die nötig geworden war, um einen 6-Tore-Lauf der Gäste zu unterbrechen und neue Impulse von Trainerseite zu setzen. Eine Halbzeitführung von 17:12 war die positive Reaktion der mJC.

In der zweiten Hälfte entwickelte sich dann ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich am Vorsprung der Heimmannschaft bis kurz vor Spielende nicht viel änderte. Auf beiden Seiten wurde dabei Sehenswertes geboten. So war neben klugen und überraschenden Kreisanspielen und mit Spielwitz eingeleiteten Aktionen auch ein brillanter Heber zu sehen. Bei einem 6-Tore-Vorsprung in der 47. Minute ließ dann im Gefühl des sicheren Sieges die Konzentration etwas nach und die Gäste konnten noch um drei Tore auf den Endstand von 32:29 verkürzen.

Die Jungs konnten ihre erste Partie im A-Pokal alles in allem sicher auf die Platte malen und haben das Spiel verdient und letztlich sicher gewonnen. Die große Zahl erhaltener Gegentore zeigt, dass im Training für die Abwehrarbeit noch einiges zu tun sein wird. Auch werden die Jungs im Angriff noch flexibler reagieren müssen, wenn sich die gegnerische Abwehr auf die Spielweise eingestellt und wirksame Gegenmaßnahmen gefunden hat. Auf 32 Tore in 50 Minuten lässt sich aber gut aufbauen.

Es spielten:
Felix Koenig & Helge Zedler (Tor); Jendrik Bartels (0), Felix Eskildsen (5), Rune Haupthoff (0), Thore Hinrichsen (0), Calvin Holm (0), Justin Klitsch (9), Mats Lehnhoff (0), Iven Leube (10), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (3), Mathis Wegner (0), Jannis Zimmeck (5).

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.