Geschenke verteilt

12. Spieltag
Sonntag, 19. Januar 2014
Herren                   SG Kollmar/Neuendorf 28:37 (11:15)

Geschenke verteilt

Am Samstag besuchte uns die zweite Mannschaft der SG Kollmar Neuendorf. Obwohl zweite Mannschaft? Einige Gesichter waren uns zumindest von der 1. bekannt, aber man darf ja munter durchtauschen. Vierter gegen Zweiter, das lockte auch vermehrt Zuschauer an. Die Stimmung war top, unsere Leistung nicht.

Wir kamen sehr schlecht in die Partie. Nach unzureichender Vorbereitung wurde schwach abgeschlossen. Im Gegenzug gelangen den Gästen einfache Tore (1:6, 10.). Die zweiten 10 Minuten gehörten klar uns. Direkte Chancen wurden herausgespielt und erfolgreich beendet (8:10, 22.). Anscheinend waren wir davon selbst überrascht. Anstatt weiter so zu agieren und Kollmar wirklich unter Druck zu setzen, fielen wir wieder ins alte Muster zurück. Während die Abwehr mittlerweile ganz gut arbeitete, wirkte der Angriff unstrukturiert. Die Folge war ein 11:15 Halbzeitrückstand.

In der zweiten Hälfte startete ausgeglichen. Uns gelangen einge schöne Rückraumtreffer. Verkürzen konnten wir jedoch nicht (18:23, 41.). Dann kam es jedoch zu einem Bruch, vor allem der gegnerische Mittespieler durfte nun durch unsere Abwehr marschieren. Zugegeben, er fand fantastisch die Lücken, aber wir machten es ihm auch zu leicht. Wenn er nicht selbst abschloss, konnte er doch seine Mitspieler gut in Szene setzen. Auch der Rückraumlinke platzierte drei Schlagwürfe aus 10 m in den Winkel. Uns gelang hingegen einige Minuten lang nichts. Logische Folge: Kollmar setzte sich weiter ab und entschied das Spiel (19:29, 46.). Eine genommene Auszeit brachte uns wieder in die Spur und so konnten wir zumindest eine zweistellige Niederlage abwenden (28:37).

Wir haben gezeigt, dass wir auf Augenhöhe spielen können. Das allerdings nur für eine gewisse Zeit. Trotz voller Bank war die Konzentration nicht die volle Spielzeit da. Damit kassieren wir im 4. Spiel die 4. Niederlage gegen die Top 3 Teams.

Es spielten:
Lennart Koops & Jan Kolle (Tor); Niklas Eichler (2), Florian Wilschewski (7/1), Sebastian Bohn (6), Harm Kröger (2), Oliver Liskow (0), Matthias Liskow (1), Torsten Kröger (1), Rainer Wöhrn (3), Finn Struve (1/1), Jannik Baschke (0), Alexander Kuckluck (2), Moritz Faerber (3/1)
Bank: Klaus Schäfer

Zeitstrafen:
TS Schenefeld: 5 (T. Kröger, H. Kröger, M. Liskow [3x])
SG Kollmar/Neuendorf 2: 3

Siebenmeter:
TS Schenefeld: 3/5
SG Kollmar/Neuendorf 2: 4/6

Autor: Seba Bohn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.