Knapp und unglücklich verloren

10. Spieltag
Sonntag, 19. Januar 2014
SV Tungendorf           männl. Jugend C 16:10 (6:6)

Knapp und unglücklich geschlagen

An diesem Sonntag stand das letzte Spiel der Hinrunde auf dem Programm. Nach diesem Spiel wird der A-Pokal in zwei Qualifizierungsgruppen unterteilt. Da bereits vor dem Spiel klar war, dass beide Mannschaften dieser Partie die Rückrunde in der Gruppe antreten, die die Plätze 7 bis 12 in der Abschlusstabelle ausspielen, konnten beide ohne Druck aufspielen.

Die Gäste kamen zunächst gut ins Spiel und konnten ihre Torchancen nutzen. Der Gegner bekam insbesondere Justin nicht in den Griff, der zu Beginn des Spiels hellwach war und die sich bietenden Lücken in der Gästeabwehr gnadenlos nutzte. Er erzielte 5 unserer ersten 6 Tore. Nachdem sich die Heimmannschaft auf Justin eingestellt hatte, riss bei der HSG ein wenig der Faden und die herausgespielte Führung musste Mitte der ersten Hälfte abgegeben werden. Aber auch den Tungendorfern gelang es im weiteren Verlauf nicht sich abzusetzen, da sich nun auf Seiten der HSGler fünf weitere Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten und die eigenen Angriffe nun nicht mehr so leicht auszurechnen waren. Entsprechend lagen die Jungs zum Halbzeitpfiff knapp mit 13:12 zurück.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ging es munter Hin und Her weiter, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Zur Mitte der 2. Halbzeit schien sich dann das Blatt zugunsten der Gastgeber zu wenden. Die Jungs verwarfen zwei Strafwürfe und darüber hinaus einige Male aus  aussichtsreicher Position. Im Gegenzug verwerteten die Gastgeber ihre Möglichkeiten und so lag die HSG plötzlich mit vier Treffern zurück. Dann aber folgte eine beeindruckende Aufholjagd, bei der sich insbesondere Iven hervortat. Jetzt war er es, der von den letzten 8 Treffern alleine siebenmal erfolgreich war. Leider reichte diese Kraftanstrengung nicht, um das verdiente Unentschieden zu erzielen. Der letzte Wurf des Spiels klatschte an den Außenpfosten!

Die beiden letzten Spiele der Hinrunde haben gezeigt, dass sich die Jungs so langsam auf die Bedingungen im A-Pokal eingestellt haben. Mit ein bisschen mehr Glück und weiter ausgebauter Cleverness sollte in den nun noch anstehenden Partien der ein oder andere Sieg mehr als in der Hinrunde herausspringen. Schauen wir mal!

Es spielten:
Helge Zedler (Tor); Jendrik Bartels (1), Felix Eskildsen (5), Rune Haupthoff (0), Justin Klitsch (6), Iven Leube (9), Tim Rödiger (1), Jakob Schweers (0), Mathis Wegner (2), Isaja Wilder (0), Jannis Zimmeck (2).

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.