Pinnau-Cup 2.0

wJA beim Pinnau-Cup
Samstag, 23. August 2014

Zufrieden!    

Am Samstagnachmittag ging es für uns Richtung Pinneberg, dort wurde an diesem Wochenende der Pinnau-Cup ausgetragen. Wir machten uns mit Unterstützung der wJB also auf den Weg. Spielort war die Jupp-Becker-Halle und gespielt wurde 1 x 16 Minuten.

Wir starteten direkt mit dem ersten Spiel gegen die Mannschaft der SG Wift/Neumünster. Es lief gar nicht so schlecht, auch wenn sich hier und da noch einzelne Fehler einschlichen. Außerdem wurde für uns deutlich, dass wir mit wesentlich mehr Härte in der Abwehr zu packen mussten, was uns allerdings noch nicht in jeder Situation gelang. Folgerichtig lautete der Endstand 11:7 für die SG Wift/Neumünster.

In unserem zweiten Spiel trafen wir auf die Mannschaft der SG Bordesholm/Brügge. Das Spiel lief schon deutlich besser als das erste, wobei dazu zusagen ist, dass Bordesholm/Brügge auch in unserer „Klasse“ spielt, Wift hingegen höher. Wir konnten das Spiel mit einem Endstand von 3:7 für uns entscheiden.

Das letzte Vorrundenspiel bestritten wir gegen die Mannschaft der HSG Pinnau 2, dies gewannen wir ebenfalls mit 4:2.

Mit zwei gewonnenen und nur einem verlorenen Spiel wurden wir also Gruppenzweiter. Somit brauchten wir die Halle nicht zu wechseln, da die Entscheidungsspiele der Gruppenersten und -zweiten in „unserer“ Halle ausgetragen wurden.

Vor uns lagen jetzt noch zwei Spiele, die es zu bestreiten galt. Das erste gegen unseren „Lieblingsgegner“ von der HSG Horst/Kiebitzreihe verloren wir mit 4:8. Zu diesem doch sehr speziellen Spiel verzichten wir auf jeglichen Kommentar.
Im letzten Spiel machten sich dann doch die vergangenen Trainingsvor- und -nachmittage bemerkbar, wobei wir uns trotzdem gut hielten. Bis kurz vor Schluss lagen wir noch in Führung, dann glich Pinnau aus und kurz vor dem Abpfiff holten sie sich dann doch noch den Sieg.

Trotz allem verließen wir das Turnier zufrieden mit einem guten 4. Platz, dem nicht zuletzt eine herausragende Torhüterleistung zu Grunde liegt. An dieser Stelle auch noch ein großes Dankeschön an Jule Loczenski, Melina Huuck, Kristina Glöye und Svea Löding, ohne deren Unterstützung wir gar nicht hätten spielen können.

Wir spielten gegen folgende Mannschaften:

Vorrunde:
TS Schenefeld – SG Wift Neumünster 11:7
SG Bordeholm/Brügge – TS Schenefeld 3:7
TS Schenefeld – HSG Pinnau 2 4:2

Endrunde:
TS Schenefeld – HSG Horst/Kiebitzreihe 4:8
HSG Pinnau 1 – TS Schenefeld 11:10

Es spielten:
Laureen Huuck (Tor); Michelle Bork, Vivien Klitsch, Lea Cordes, Katharina Klatte, Jule Loczenski, Melina Huuck, Kristina Glöye, Svea Löding.

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.