Rutschpartie

12. Spieltag
Sonntag, 28. September 2014
HSG Störtal Hummeln weibl. Jugend E 19:7 (14:2)

 Rutschpartie    

Heute fuhren wir mit 10 Mädels nach Wrist, um unser 2. Punktspiel gegen die Störtal Hummeln zu spielen. Wer uns dort erwartet, haben wir gewusst, aber nicht, was uns dort erwartet.

Der Hallenboden war so sehr rutschig, dass mich ein wirklich ungutes Gefühl überkam, ob es denn überhaupt zu verantworten sei, die Mädchen dort spielen zu lassen. Verletzungsgefahr – für beide Mannschaften gleichermaßen?! Die Schiedsrichter entschieden sich schließlich aber dafür die Partie anzupfeifen.

Die erste Halbzeit (3 gegen3 ) ging es dann rutschig und schwierig für Greta, Alina und Anna-Lina los, da die Gegner von Anfang an ein schnelles Spiel zeigten mit fangsicheren Spielerinnen. Der Ball kam kaum über die Mittellinie zu Jenna, Luise und Finja rüber. Überwiegend spielte sich der Ballwechsel vor unserem Tor ab, dabei war es aber auch egal, welche Spielerin von uns in welcher Spielhälfte eingesetzt wurde. Trotz Durchtauschen war es stets dasselbe Bild. Schnelles Freilaufen, rechtzeitiges Stören, konsequente Manndeckung sind Vorhaben, an denen wir noch arbeiten (müssen), die die Störtaler  aber bereits sehr gut umsetzten. Folglich kam es zum Halbzeitstand von 14:2.

Obwohl wir in der 2. Halbzeit eigentlich den „ICE“ erwartet hatten, konnten wir dann doch einigermaßen gegenhalten, besonders Dank der guten Torhüterleistung von unserer Merle Boie und unserer Mannschaftsführerin Greta. Ganz neu kamen auch die neueren Spielerinnen Johanna, Katharina und Anna (ihr erstes Spiel mit uns) zum Zug. Jeder musste ran, keiner konnte sich verstecken. Es wurde sich insgesamt aber noch zu sehr auf nur eine Spielerin verlassen. Die „Älteren“ müssen lernen, selber mehr Verantwortung zu übernehmen, und sich auch trauen, selber Tore zu werfen. Das gilt es vermehrt zu fördern und zu loben. Insgesamt haben sich aber alle gut eingefügt. Alle waren im Einsatz und haben toll gekämpft. Und so endete die faire Begegnung mit einem Endstand von 19:7.

Zufrieden fahren wir nach Hause und sind froh, dass sich keiner  bei dieser Rutschpartie ernsthaft verletzt hat. NOCHMAL GUT GEGANGEN!

Es spielten:
Merle Boie (Tor); Greta Reese (7), Jenna Maaß , Luise Lindenberg, Finja Maier, Anna-Lina Wieben, Alina Rehder, Katharina Ralfs, Johanna Ralfs, Anna Albrecht.

Bericht: Jessica Maaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.