Sieger im B-Pokal

6. Spieltag
Samstag, 21. März 2015
SG Dithmarschen Süd weibl. Jugend E 4:17 (1:11)

Sieger im B-Pokal!

Unser letztes Rückrundenspiel führte uns in die Halle nach St. Michaelisdonn, wo uns die Mannschaft des SG Dithmarschen Süd erwartete.

Wir starteten im Angriff mit Greta, Anna-Lina und Finja, die Abwehrreihe bildeten Jenna, Luise und Alina. Obwohl der Halbzeitstand am Ende deutlich ausging, war es keine leichte Partie bis dahin. Unser Angriff musste sich hart durchkämpfen, konsequent freilaufen und auch abschließen. Das gelang besonders Greta gut, die entweder selbst Tore warf oder 2 bis 3 Gegenspielerinnen auf sich zog, so dass ihre Mitspieler genug Zeit und Raum hatten, erfolgreich abzuschließen. So konnte Finja drei platziert geworfene Tore für sich verbuchen. Mehr noch musste in der Abwehr gearbeitet werden. Und diese Arbeit gelang in dieser Partie besonders Jenna und Luise durch „Wechsel“ und „Übergabe/Übernahme“ der Gegenspielerin gut. Hierbei war gut zu erkennen, wie sehr sie schon jetzt von den Einsätzen in der wJD profitieren. Das war eine gute Absprache und ließ den Gegner kaum Möglichkeit zum Werfen. Somit ging es mit 1:11 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit sollte mehr gewechselt werden, so dass alle zum Einsatz kamen. Auch hier wurde gut verteidigt und das Rückzugsverhalten stimmte. Im Angriff wurde auf Tempo gespielt und besonders gut gelang es diesmal Luise, die zum ersten Mal mit Sprungwurf aus dem langen Arm heraus platzierte Tore warf! Laura und Beeke hatten es als „Neulinge“ natürlich schwer, sich in das schnelle Spiel zu integrieren, konnten sich dann aber gut mit in die Mannschaft einbringen. Johanna und Katharina zeigten eine gewohnte stabile Leistung, in der viel Potenzial zu erkenne ist. Alina glänzte wieder mit ihrem Spielverständnis und ihrer Übersicht, prellte sich gekonnt frei und wurde auch mit Toren belohnt. Anna-Lina bewies erneut einen harten Wurf, den es nur noch kontrollierter einzusetzen gilt. Und Merle hat von allen Mannschaften am wenigsten Gegentore zu verbuchen und war auch in dieser Begegnung ein starker Rückhalt für die Mädels vorne!!

Zu erwähnen sind noch Anna und Nele, die parallel zu unserem Spiel bei der wJD aushalfen, damit diese überhaupt eine Mannschaft stellen konnten. Eine nette Geste von Euch!

Fazit:
Ein tolles Spiel als Spiegelbild für die ganze Saison. Eigene Leistungssteigerung, Teamgeist und das Allerwichtigste >> Der gemeinsame Spaß am Handball!

Es spielten:
Merle Boie (Tor); Greta Reese ( 7), Jenna Maaß (1), Luise Lindenberg (4), Finja Maier (3 ), Anna- Lina Wieben, Alina Reeder (2), Beeke Klug, Laura Manukian, Johanna Ralfs, Katharina Ralfs.

Bericht: Jessica Maaß