Saisonstart, aber wie …

1. Spieltag
Samstag, 31. August 2014
HSG Störtal Hummeln           weibl. Jugend A 11:15 (3:4)

Saisonstart, aber wie…    

Am vergangenen Sonntag, war es dann endlich wieder so weit, wir starteten mit dem Spiel gegen die HSG Störtal Hummeln in die neue Saison.

Allerdings starteten wir alles andere als gut. Wir waren unkonzentriert und überhaupt nicht bei der Sache, in der Abwehr wurde nicht geredet und noch weniger zugefasst. Und so zog es sich weiter durch die Begegnung wie ein roter Faden. Auch zum Ende der ersten Halbzeit konnte man noch nicht von einem „guten Spiel“ reden, trotzdem reichte es zu einer sehr knappen 3:4-Halbzeitführung.

In der Halbzeitpause wurde dann in der Kabine die dringend nötige „Krisensitzung“ abgehalten.

Und die zeigte Wirkung! Wir steigerten uns, sprachen uns besser ab und verbesserten unser Angriffsspiel. Im Laufe der zweiten Halbzeit wurde unser Spiel immer besser, so dass wir den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen konnten. Mit einem Endstand von 11:15 entschieden wir das Spiel trotz vieler Höhen und einiger Tiefen für uns.

Im Nachhinein war unser Spiel vergleichbar mit einem Steigerungslauf. Nach einer wirklich schlechten ersten Halbzeit über die Steigerung eines etwas besseren Spiels hin bis zu wirklich guten letzten Minuten. Strengen wir uns also jetzt an und zeigen, dass wir auch von Anfang an so spielen können wie in den letzten Minuten.

Es spielten:
Laureen Huuck (Tor); Michelle Bork, Vivien Klitsch (5), Lea Cordes (3), Katharina Flamma, Katharina Klatte (1), Jule Loczenski (1/wJB), Melina Huuck (3/wJB), Svea Löding (2/wJB).

Bericht: Michelle Bork

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*