Unentschiedenkönige

7. Spieltag Rückrunde
Sonntag, 23. März 2014
HSG 91 Nortorf           männl. Jugend C 30:30 (14:14)

Unentschiedenkönige

Zum vorletzten Auswärtsspiel der Saison fuhren die Jungs als amtierender Zweiter zum Tabellendritten in die Nortorfer Halle. Nach der Erfolgsserie der letzten fünf Spiele ohne Niederlage traten die Jungs mit breiter Brust auf, auch wenn nach den bisherigen Spielen gegen diesen Gegner klar war, dass harter Kampf erforderlich sein würde. Nach langer krankheitsbedingter Pause sollte auch Tim wieder dabei sein können.

So begannen die Gäste dann auch stark und setzten ihr spielerisches Vermögen ein. Mit schnellem Passspiel und viel Bewegung setzten sie die gegnerische Deckung immer wieder unter Druck und konnten so klare Torchancen erspielen. Entsprechen gingen die Jungs in Führung und konnten dies im Verlaufe der ersten Halbzeit zeitweise auf bis zu vier Tore ausbauen. Leider ließ in den letzten zwei Minuten der ersten Hälfte die Konzentration in der eigenen Abwehr nach und den Gästen gelangen drei Treffen in Folge zu einem den Spielverlauf auf den Kopf stellenden Unentschieden zum Halbzeitpfiff.

Mit Beginn der zweiten Hälfte konnten die Gastgeber erstmals in Führung gehen. Dieser Führung liefen die Jungs nun eine ganze Halbzeit lang hinterher. Zwar spielten sie auch weiterhin konzentriert im Angriff weiter, konnten aber ihre Torchancen nicht nutzen, da Ihnen zu häufig Pfosten oder Latte im Weg standen (10 mal !!!). Mehrfach wurde dabei nicht nur einmal der Pfosten getroffen, nein auch dann prallte der Ball von einem Pfosten zum nächsten, ohne ins Tor zu trudeln. Immerhin war dadurch für Spannung gesorgt. 45 Sekunden vor Schluss hatten es die Jungs dann in der Hand, bei eigenem Angriff in Führung zu gehen. Da das aber noch zu wenig Spannung war, leistete man sich einen technischen Fehler, den allerdings in der ganzen Halle nur der Schiedsrichter gesehen hatte. Der Gegenzug wurde dann vom Gastgeber verwandelt. Drei Sekunden vor Schluss wurde dann Jannis brutal gefoult. Es gab (mal wieder) eine rote Karte gegen Nortorf. Der eigentlich fällige Strafwurf wurde uns jedoch vom Schiedsrichter verwehrt. Also bildete der Freiwurf die letzte Gelegenheit zum Ausgleich. Es hieß also drei Mann als Mauer für Iven zu stellen und tatsächlich gelang ihm mit einem abgefälschten Wurf der hochverdiente Ausgleich.

Wenn es in dieser Weise weitergeht, stellen wir in dieser Saison sämtliche Handballwahrscheinlichkeiten auf den Kopf. Bereits jetzt haben wir nämlich in drei von sechs Spielen die Punkte teilen müssen. Mal glücklich, mal unglücklich, in jedem Fall aber für unsere Sportart ziemlich unwahrscheinlich und doch nachweislich  eingetreten.

Es spielten:
Helge Zedler (Tor); Jendrik Bartels (0), Felix Eskildsen (7), Justin Klitsch (3), Mats Lehnhoff (2), Iven Leube (7), Joshua Möckelmann (0), Tim Rödiger (0), Jakob Schweers (6), Mathis Wegner (0), Jannis Zimmeck (5).

Autor: Kai Eskildsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*