Auftakt klar gewonnen

1. Spieltag
Sonntag, 14. September 2014
weibl. Jugend E          HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf 15:1 (8:1)

Auftakt klar gewonnen    

In ganz neuer Formation empfing die wJE  ihren ersten Gegner aus Herzhorn /Kollmar/Neuendorf vor einem großen Publikum in eigener Halle. Die sonstigen personellen Probleme scheinen sich dieses Jahr gelegt zu haben. Durch die Zugänge zwier Mädchen aus Hohenwestedt und dreier Mädchen aus Hohenlockstedt haben  wir  einen Kader von 12 Mädchen im Jahrgang 2004 bis 2006. Das ist eine gute Basis, um eine neue Mannschaft aufzubauen. Doch jetzt zum Spiel:

Die erste Halbzeit war besonders spannend, weil die Mädchen zum ersten Mal in dieser Formation zusammen spielten. Man kannte sich mal gerade erst seit ca 2 Wochen. Die Erfahreneren mussten gleichzeitig lernen, mehr Verantwortung zu übernehmen, da die „Älteren“ weg waren. Für alle ein neues Gefühl!
Es ging aber ganz gut los. Die Deckung klappte schon ganz gut, die Absprachen waren zu erkennen, im Angriff wurde gut geguckt und auch alle mit einbezogen und angespielt. Hierbei muss allerdings noch intensiver das Fangen geübt werden. In diesem Spiel landete der Ball besonders oft auf dem Fuß, das gilt es in Zukunft zu vermeiden. Aber schön zu sehen, jeder versuchte, aufs Tor zu werfen.

In der 2. Halbzeit wurde das Spiel noch schneller und dennoch behielten die Mädchen überwiegend die Übersicht. Nur das Rückzugsverhalten muss unbedingt über die Kondition verbessert werden, zumal wir jetzt ja auch öfter wechseln können. Das sollte noch unser großes Anstreben sein, dieses unbedingt zu verbessern. Aber alles nach und nach. Hauptsache ist: Die Mädchen haben schnell zueinander gefunden und einen großen Spaß, miteinander zu spielen. Und wenn wir das dann noch mit individueller Leistungssteigerung krönen könnten, wäre auch eine Niederlage nicht als solche zu verbuchen. Das sollte unser gemeinsames Ziel sein. Also weiter so!

Die Bildes des Spiels gibt es >>hier<< in der Fotogalerie.

Es spielten:
Merle Boie (Tor); Greta Reese (10), Jenna Maaß (2), Luise Lindenberg (2), Melina Steinleitner (1), Finja Maier, Anna-Lina Wieben, Alina Rehder.

Bericht: Jessica Maaß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.