Erfolgreiche Sichtungen

HVSH-Sichtungen

Vier Schenefelder Handballerinnen erfolgreich unterwegs   

Bereits kurz vor Weihnachten nahm Nele Ingwersen aus der wJC an der Sichtung zur Landesauswahl des Handballverbandes Schleswig-Holstein (HVSH) für den Jahrgang 2001 in Bad Malente teil. Sie gehörte zu den 10 besten Spielerinnen aus dem Förderstützpunkt West und durfte sich somit für ein Wochenende den Landestrainern präsentieren.
Dabei hatte sie genau wie 40 weitere Mädchen aus dem gesamten Land ein anspruchsvolles Programm zu absolvieren. Es mussten viele verschiedene Tests und Übungen absolviert werden. Diese erstreckten sich von konditionellen Übungen über athletische Tests bis hin zu handballspezifischen Tests. Außerdem wurde in Turnierform sowohl gegen die anderen Stützpunkte gespielt als auch in gemischten, neu zusammen gestellten Mannschaften. Hierbei versuchte sich jede Spielerin den Trainern so gut als möglich zu präsentieren und ihr Talent unter Beweis zu stellen. Am Ende eines anstrengenden Wochenendes war es dann endlich soweit und die Namen der gesichteten Mädchen wurden verkündet.

Und auch unsere Nele hatte es geschafft!! Sie gehört damit zu den besten 25 Spielerinnen ihres Alters und darf nun an Lehrgängen und Trainingseinheiten der Landesauswahl teilnehmen. Herzlichen Glückwunsch! Außerdem wünsche ich dir viel Spaß und Erfolg bei den neuen Erfahrungen, die jetzt auf dich zukommen.

Anfang Februar nahmen mit Katharina Beselin, Merle Brandt, Annalena Fürst und Julia Vandersee vier weitere Mädchen aus der wJC an einer Sichtung des HVSH teil. Sie wollten sich für den Stützpunkt weiblich 2002 empfehlen. Für sie ging es für einen Tag nach Bad Bramstedt. Hier mussten morgens koordinative und konditionelle Tests ebenso wie turnerische Fähigkeiten gezeigt werden. Am Nachmittag ging es dann mit Turnierspielen gegen die Kreisauswahlen aus den Kreisen Kiel/Plön, Neumünster und Rendsburg-Eckernförde weiter. Jede Spielerin gab ihr bestes und versuchte sich möglichst gut zu präsentieren, die Spielergebnisse waren dabei eher zweitrangig. Am Ende eines anstrengenden Tages war es dann auch für diese jungen Spielerinnen soweit und es kam zur Verkündung der gesichteten Mädchen.

Von unseren vier Mädels haben es Annalena Fürst, Julia Vansersee und Merle Brandt in den Stützpunkt geschafft. Auch hier noch einmal herzlichen Glückwunsch! Sie haben nun die Möglichkeit an jedem zweiten Samstag mit neuen Mädchen aus der Region zu trainieren und sich somit für die Landessichtung zu empfehlen, um es Nele Ingwersen gleich zu tun. Geht mit viel Spaß ins Training und sammelt viele neue Erfahrungen!

Bericht: Janine Löding

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.