28.02.2016 TS Schenefeld I : 1.FC Lola 4:1 (0:1)

Deutlicher Sieg nach schwacher ersten Halbzeit!
Nach der unglücklichen Niederlage gegen die ligaverstärkten Lägerdorfer, wollte man jetzt unbedingt in die Erfolgspur zurück. Lola hoffte auf eine ähnliche Überraschung wie am letzten Wochenende gegen Vaale/Wacken. Der Gast agierte von Beginn an mit langen Bällen aus der Abwehr und war dann auch in der 9.Minute mit der 1:0 Führung erfolgreich. Unsere Jungs nutzten ihr spielerisches Potential überhaupt nicht und „bolzten“ ebenfalls die Bälle nach vorne. Die wenigen Torchancen entstanden meist durch Zufälle. Durch unsere ungewohnt schwache Abwehr hätte Lola sogar noch höher führen können. Ersatztorwart Robin Krech machte einen guten Eindruck und war schuldlos an unserer Misere. Das Trainerduo Willmann/Evers hat wohl in der Halbzeitpause die richtigen „Worte“ gefunden. Patrick Delfs kam für den angeschlagenen Alex Bigler und Marco Maurer ersetzte den sehr fleißigen aber glücklosen Marius Krause. Sofort nach Wiederanpfiff übernahmen wir das „Kommando“ und Lola war fortan völlig hilflos gegen die spielerische Dominanz des Spitzenreiters. Nach einigen guten Tormöglichkeiten (Yannik, 2x David) dann endlich das erlösende 1:1 (60.) durch Merlin, der sich energisch gegen mehrere Abwehrspieler durchsetzte. Die letzte halbe Stunde gab es eine Galavorstellung unserer Stürmer Wedel/Maurer. Traumhafte Kombinationen und zielsichere Abschlüsse konnten unsere Zuschauer bejubeln. Torjäger David Wedel überzeugte mit einem lupenreinen Hattrick. In der 61. hämmerte er einen Freistoß aus 17 Meter zum 2:1 ins Netz. Das 3:1 (75) erzielte er nach einer von Marco geschlagenen Ecke, und nur eine Minute später markierte er per Elfmeter das 4:1 Endergebnis. Zuvor war Marco nach einem genialen Anspiel (David) im Strafraum gefoult worden. Auch alle anderen Spieler fanden in der zweiten Hälfte zu ihrer Stärke zurück. Neben David und Marco wusste auch Yannik zu gefallen, der in der gesamten Spielzeit durch seinen
unermüdlichen Einsatzwillen überzeugte.

12.02.2016 TS Schenefeld : SV Wellenkamp 3:0 ( 1:0)

Endlich! Nach einer langen und schwierigen Vorbereitung (Wetter) konnte das Spiel der Hinrunde am Freitagabend stattfinden. Das Trainerduo Willmann/Evers musste leider auf die Stammkräfte „Ede“ Weber und Oke Haupthoff verletzungsbedingt verzichten und auch „ Neu“ Schenefelder Ali Bigler fehlte wegen einer Erkältung. Auf dem gut bespielbaren Platz (Dank an Walter Schwerdtle) entwickelte sich ein abwechslungsreiches aber schwaches Spiel. Beiden Mannschaften merkte man die wenige Spielpraxis an. Erst zum Schluss der ersten Halbzeit gab es auf beiden Seiten Chancen zur Führung. Zunächst verpassten David Wedel und Yannik Willmann, bevor Wellenkamp ebenfalls eine gute Möglichkeit nicht nutzen konnte. In der 40 min konnte Yannik einen Einwurf ins lange Eck verlängern und somit die 1:0 Führung erzielen. Kurz vor der Pause konnte TW Mirko Wendt einen Kopfball aus 5m sensationell parieren. Nach der Pause stand Mirko wieder im Blickpunkt. Bei einer Aktion an der Strafraumgrenze zog er sich einen Muskelanriss zu und musste ausgewechselt werden. Stürmer David Wedel war sich nicht zu schade in der 50. Min unser Tor zu hüten. Neuzugang Marius Krause (Mehlbek) kam so zu seinem ersten Punktspieleinsatz in der Schenefelder Mannschaft. Nach diesen Schreckminuten erholten sich unsere „Jungs“ relativ schnell und gingen von nun an bissiger in die Zweikämpfe und bekamen dadurch spielerische Vorteile. Eine schulmäßige Flanke von der rechten Seite durch Marius konnte Yannik per Kopf zur verdienten 2:0 Führung nutzen. Nur fünf Minuten später konnte Sascha im Nachschuss (TW hatte ein Ball von Yannik abgewehrt) zum 3:0 Endstand erhöhen. „Ersatztorwart“ David hatte kaum Gelegenheit zu glänzen. „Jo“ Riedel und die anderen Defensivkräfte haben ihre Aufgaben so gut erledigt, dass der Gast keine nennenswerten Tormöglichkeiten erspielen konnte. Leider wird unser Torwart wohl längere Zeit fehlen. Gute Besserung Mirko! Neuzugang Marius war noch ein bisschen nervös, zeigte aber schon sehr gute Ansätze. Ihm gelang die präzise Flanke zum vorentscheidenden 2:0.

Förderverein Fussball TS Schenefeld ev gegründet

Logo3+mit ev

Endlich ist es soweit!
Im Sommer 2014 trafen sich im Sportheim mehrere Fußballanhänger, um einen Förderverein zu gründen. Ziel dieses Vereins soll die sportliche und ideelle Förderung der gesamten Fußballabteilung sein. Die Gründungsmitglieder Hartmut Steffens, Otto Steffens, Friedrich Tödt, Thorben Reimers, Christian Herrmann, Daniel Boehm, Heiko Hoener, Dirk Willmann und Klaus Pahl wählten aus ihren Reihen einen Vorstand, der sich um die Satzung und die weiteren
Themen einer Vereinsgründung kümmern sollte. Nach vielen kleinen und größeren Problemen gelang es diesem Vorstand eine Satzung zu
erstellen, wie sie vom Finanzamt für die Anerkennung der Gemeinnützigkeit eines Vereins gefordert ist. Die Vereinsregistereintragung durch das Amtsgericht Pinneberg erwies sich als schwierig und kompliziert. Es bedurfte vieler Versammlungen der Gründungsmitglieder mit den dazugehörigen Einladungen, Protokollen und Unterschriften. Aber jetzt geht es los….
Der Mitgliedsbeitrag beträgt monatlich 5 € bzw. 15 € im Quartal. Darüber hinaus sind abzugsfähige Spenden und Zuwendungen in jeglicher Größenordnung möglich. Interessierte können sich beim amtierenden Vorstand informieren/anmelden.
Bankverbindung: VR Bank Itzehoe/Schenefeld IBAN DE 79222900310006483330

Vorsitzender: Harmut Steffens h.steffens@musik-center-schenefeld.de
Stellvertreter: Klaus Pahl klausipahl@web.de
Kassenwart: Friedrich Tödt fietetoedt@gmx.net
Schriftwart: Heiko Hoener ts-fussball@online.de

08.11.2015 TS Schenefeld I : TSV Brokstedt 2:2 (1:1)

Spannendes Spitzenspiel! Unser heutiger Gegner war fest entschlossen uns die dritte Niederlage nacheinander (B-Klasse 14/15) zu bescheren. Aber auf die körperbetonte Spielart der Brokstedter war das Team vom Trainerduo Willi/Arne gut vorbereitet. Diesmal war wieder die „erste“ Abwehrreihe auf dem Feld und das bedeutete, das die Torfabrik der Gäste nicht richtig zur Geltung kam. Der Torschützenspitzenreiter T. Hendrischke war bei „Ede“ in guten Händen (Füßen). Aber dennoch konnte er sich einmal befreien und mit einem 20m Schuss die 1:0 Führung erzielen. Die Schenefelder Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Nach zwei guten Möglichkeiten (David, 27./30) konnte Adrian Riesner in der 40.min eine gelungene Aktion über David und Yannik zum 1:1 vollenden. Kurz nach der Pause ließ unsere Konzentration etwas nach und Brokstedt wurde wieder stärker. Doch der Gast konzentrierte sich dann wieder auf die Defensive, denn Yannik, David, Marco und Merlin sorgten für viel Alarm beim Vorjahresmeister der B-Klasse. In der 70. min unterlief uns leider ein fataler Fehler in der Abwehr. Bei einem der wenigen Brokstedter Konter spielten wir auf „Abseits“, aber der SR ließ hier richtigerweise weiterspielen. So kassierten wir den 1:2 Rückstand. Es folgte ein Schenefelder Sturmlauf, der kaum noch aufgehalten werden konnte. Die Brokstedter Abwehr wackelte gewaltig, aber mit kleinen und manchmal auch größeren Fouls (eine „gelb rote“ Karte) konnten sie sich ein wenig wehren. In der 75. Minute der hochverdiente Ausgleich. Eine mustergültige Flanke von Yannik verwandelte Merlin mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:2. Schenefeld wollte jetzt mehr und erhöhte den Druck nochmal. Dann eine kuriose Szene durch den SR. Nach einem Foulspiel an Marco vor der Strafraumgrenze ließ er das Spiel weiterlaufen. Proteste der Spieler und Zuschauer ignorierte er zunächst, sah dann aber einen verletzten Gästespieler auf dem Boden liegen, pfiff das Spiel aber nicht ab. Geistesgegenwärtig nutzte einer unserer Spieler das Durcheinander und schob den Ball ins leere Tor. Nach vielen Einzelgesprächen gab der SR, statt das reguläre 3:2 anzuerkennen, einen SR Ball im gegnerischen Strafraum. Ärgerlich für uns, aber auch ein SR darf mal einen Fehler machen. Auch in den verbleibenden Minuten hatten wir mehrere Möglichkeiten den Siegtreffer zu erzielen, doch der entscheidende Abschluss gelang nicht. Mit etwas mehr Treffsicherheit wären drei Punkte möglich gewesen. Aufgrund der jederzeit gefährlichen Brokstedter Konter können wir mit dem Unentschieden gut leben! Eine insgesamt gute Leistung unserer „Schenefelder Jungs“.

31.10.2015 TSV Beidenfleth : TS Schenefeld I 0:4 (0:0)

Hauptsache gewonnen! Unsere „Schenefelder Jungs“ überzeugten keineswegs gegen den Tabellenvorletzten. Die völlig neu formierte Abwehr (Adrian und Ede nicht dabei und Jo kam später) hatte doch einige Schwierigkeiten gegen die eigentlich harmlosen Gastgeber. Aber auch in der Offensive klappte am Anfang nicht viel. So war es auch nicht verwunderlich, dass Abwehrchef Malte Wendt die erste Torchance (25.) für uns verbuchen konnte. Merlin, Marco und wiederum Malte hatten vor der Pause noch weitere guten Tormöglichkeiten. Unsere überhebliche Spielweise gipfelte kurz nach der Pause mit einer Riesenchance für den Gastgeber. Dadurch wurde das TS Team wachgerüttelt. Es wurde zwar kein gutes Spiel, aber es sie gewannen jetzt mehr Zweikämpfe und drückten den Gegner immer mehr in die eigene Hälfte. Malte Wendt brachte uns in der 54. mit 1:0 in Führung. Das 2:0 (67.) war etwas kurios. Nach Davids Ecke prallte der Ball offensichtlich von „Jo`s“ Rücken ins gegnerische Tor. Nach einem Pass aus der „Tiefe“ konnte sich David Wedel wunderschön durchsetzen und überlegt das 3:0 (80.) erzielen. Eben noch Vollstrecker und jetzt in der 90.min Vorbereiter. David platzierte einen Freistoß so genau, dass Marco per Kopf! das 4:0 Endergebnis herstellte. Das Fehlen einiger Stammspieler war sicherlich auch eine Ursache des enttäuschenden Spiels, aber am kommenden Sonntag gegen Brokstedt muss auch eine andere „Einstellung“ her, sonst wird es nichts mit dem nächsten „Heimsieg“.